Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Stadtverband Seelow/Region

08. MAI - Tag der Befreiung

Auch in diesem Jahr ehrten Mitglieder der LINKEN Seelow aus Anlaß des Tages der Befreiung am 08. Mai gefallene Soldaten , auf sowjetischen Ehrenfriedhöfen wie auf deutschen Kriegsgräberstätten.

Am 09. Juni 2024 sind in Seelow Kommunalwahlen

19.03.2024 - bedeutsamer Beschluß der Stadtverordnetenversammlung

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir freuen uns sehr, die Stadt Seelow als Unterzeichnerin unseres Appells willkommen zu heißen! 

Sie gehören damit zu fast 150 Städten und Gemeinden in Deutschland, die unseren Appell unterstützen. Weltweit haben viele hunderte Städte den Aufruf unterzeichnet - darunter zum Beispiel auch Paris, Washington DC, Nagasaki, Sydney und Rom.

Als breites gesellschaftliches Bündnis setzen wir uns weltweit für eine Abschaffung aller Atomwaffen ein und freuen uns, auf Ihre Unterstützung zählen zu können!

Beste Grüße,

Sebastian Niemetz

--

Sebastian Niemetz
Büroleiter Berlin

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons Germany (ICAN)
Am Krögel 2, 10179 Berlin
+49 157 345 30170

Am 09.Juni 2024 - Wahl zur Stadtverordnetenversammlung - unsere Kandidaten

31. Januar - Gedenken am Panzer in Kienitz

Am 31. Januar 1945 überschritten die Sowjetsoldaten erstmals die Oder bei Kienitz. Dadurch entstand ein Brückenkopf, in der Folge die Schlacht um Berlin möglich wurde. Zehntausende Soldaten verloren dabei ihr Leben. Auch Mitglieder der Seelower LINKEN gedachten heute und hier der Opfer des 2. Weltkrieges und die Befreiung vom Nationalsozialismus durch die Rote Armee.

27. Januar -Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

2005 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 27. Januar zum internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust ausgerufen.

Auch in diesem Jahr rief die LINKE unserer Stadt zum Treffen am Denkmal für die Opfer des Faschismus auf. In seiner Gedenkrede betonte das Mitglied der LINKEN, Klaus Richter, dass zu den ersten Opfern seit Machtantritt der NSDAP die entschiedensten Gegner des Faschismus: Kommunisten, Sozialisten, Sozialdemokraten, Gewerkschafter, linksliberale Künstler und Jurnalisten und antifaschistische Christen gehörten. Erste Opfer der Nazis waren jüdische Menschen, denen ihr Eigentum geraubt wurde, die ihre berufliche Stellung verloren und aus der Gesellschaft ausgegrenzt wurden. Der Redner rief alle Seelowerinnen und Seelower auf, sich nicht von derzeit tendenziell profaschistischen Kräften blenden und einvernehmen zu lassen. Die AfD ist keine demokratische Alternative für Deutschland.

09.November 2023 - Banner gegen Kriegstüchtiges Deutschland

Die LINKE. Seelow sagt  nein

Kriegstüchtig‘ müsse das Land werden, forderte Verteidigungsminister Boris Pistorius zu Beginn der vergangenen  Woche und meinte damit explizit nicht nur die Bundeswehr, sondern auch die gesamte Gesellschaft. Er begründet das damit, dass auch Deutschland sich bei einem ganz Europa betreffenden Krieg verteidigen können müsse. Dabei verschweigt er, dass es nicht zuletzt die Bundesregierung ist, die die Kriegsgefahr  mit befeuert. Durch massive Aufrüstung, die Militarisierung der Gesellschaft, die Lieferung von Waffen in alle Welt und die Weigerung, Diplomatie und Deeskalation in den Mittelpunkt ihrer Politik zu stellen.

Wir DIE LINKE aus Seelow, der Stadt des Friedens, sagen nein, Deutschland muss nicht kriegstüchtig sondern friedenstüchtig werden.

 

09. November - Stolpersteineputzen

Auch 2023 wurden am 09.11.2023 in Seelow die Stolpersteine geputzt. In diesem Jahr gab es Verstärkung durch Schüler und Schülerinnen aus der 9. Klasse des Gymnasiums in Seelow. Sie hatten sich im Rahmen der „Jüdischen Woche „ mit dem Leben ehemaliger jüdischer Bewohner aus Seelow vertraut gemacht.

 

 

Aufruf zur Demonstration am 25.11.2023

­

25.11. - Friedensdemonstration in Berlin

Der Kreisvorstand DIE LINKE. Märkisch-Oderland unterstützt den folgenden Aufruf und ruft zur Teilnahme auf:

Die Demonstration findet am 25.11.2023 in Berlin statt. Die Auftaktkundgebung beginnt um 13.00 Uhr am Brandenburger Tor in Berlin. Es folgt ein Demonstrationszug und gegen 15.00 die Schlusskundgebung, ebenfalls am Brandenburger Tor. Ende ist gegen 16.00 Uhr.

21 Kriege und 216 bewaffnete militärische Auseinandersetzungen bedrohen aktuell die Welt - seit dem 7.10. ist der Terrorangriff der Hamas auf Israel dazu gekommen, bei dem über 1.200 Menschen getötet wurden und der vermutlich eine weitere kriegerische Auseinandersetzung zur Folge haben wird. Der Ukraine-Krieg besorgt und erschüttert uns zutiefst (Aufruf Friedenskooperative), ebenso wie diese kriegerische Auseinandersetzung im Nahen Osten (Link zum Parteivorstandsbeschluss).  

Wir fordern Verhandlung und Diplomatie, Abrüstung und ein Stopp der Waffenexporte. Wir wollen eine soziale, ökologische und demokratische Bundesrepublik Deutschland als Teil einer gerechten Weltordnung ohne Krieg, Hunger und Ausbeutung.

Deshalb rufen wir auf, am 25.11 – am Samstag vor der Verabschiedung des Bundeshaushaltes – gemeinsam für Frieden und Abrüstung zu demonstrieren.

20. Oktober 2023
 

­­­­­­

25. August 2023 - Hoffest der LINKEN

Bettina Fortunato
Bettina Fortunato
Bettina Fortunato

Auch in diesem Jahr war das Hoffest der LINKEN in Seelow wieder gut besucht. Neben der Politprominens der LINKEN war auch der parteilose Bürgermeisterkandidat für die Wahl am 27.08.2023, Robert Nitz, gekommen, um sich dem Publikum nochmals vorzustellen und Fragen der Seelower Bürger zu beantworten.

Freitag, 25. August 2023 - Hoffest der LINKEN

Fortunato

Neben den oben genannten Gästen wird auch Robert Nitz, einer der Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 27.08.2023 in Seelow, teilnehmen und sich den Fragen der Besucher stellen. 

05.08.2023 - Clubgespräch der LINKEN

Zum Clubgespräch eingeladen wurde der parteilose Einzelkandidat zur Bürgermeisterwahl am 27.08.2023 Robert Nitz. Seine Kandidatur wird von den Seelower LINKEN unterstützt. Herr Nitz stellte zunächst seine Ziele für eine gute Kommunalpolitik und die weitere Entwicklung unserer Kreisstadt vor. Danach beantwortete er zahlreiche Fragen. 

 

Wahlen zum Bürgermeister

-  Wahlempfehlung für den 27.08.2023 –

Samstag, 08. Juli 2023 - Flaggentag der Mayors for Peace

Flaggentag der Mayors for Peace – Bürgermeister für den Frieden 2023 in Seelow

Am 8.07.2023 wurde in Seelow wieder die Flagge der Organisation Mayors for Peace gehießt.

In diesem Jahr wieder durch Kinder der Stadt.

Die Organisation Mayors for Peace wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Das weltweite Netzwerk setzt sich vor allem für die Abschaffung von Atomwaffen ein.

Mit dem Flaggentag wird an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag vom 08.Juli 1996 erinnert, das festlegt, dass der Einsatz von Atomwaffen, wie auch die Androhung eines Einsatzes, gegen internationales Recht und gegen Vorschriften und Prinzipien des humanitären Völkerrechts verstoße.

Seelow ist seit März 2019 Mitglied. Das wurde auf Antrag der Fraktion DIE LINKE in der Stadtverordnetenversammlung beschlossen.

Durch die Mitgliedschaft und den Flaggentag setzen mehr als 500 Städte in Deutschland, darunter auch Seelow,  ein sichtbaren Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen und Krieg.

In diesem Jahr nehmen Kinder aus Seelow auch zum ersten Mal an dem Kinderkunstwettbewerb, der durch Mayors for Peace veranstaltet wird teil.

Wir rufen auch andere Gemeinden und Städte im Kreis auf Mitglied zu werden und dadurch die Arbeit für eine Welt ohne Atomwaffen und Krieg zu unterstützen.

20. Juni 2023 - Alarmstufe ROT - Krankenhäuser in Not!

Aus diesem Anlass fand am 20.06.2023 auch eine Aktion in Seelow auf dem Marktplatz, unterstützt von DIE LINKE Seelow statt. Es wurden bei der Aktion ca. 1000 Unterschriften für den Erhalt des Krankenhauses in Seelow gesammelt.

16.Mai 2023 "Bürgerdialog der AfD im Kulturhaus in Seelow"

Am 16.Mai erschienen auf dem Vorplatz des Seelower Kulturhauses  mehr als 100 Personen, um gegen den "Bürgerdialog" der AfD zu protestieren. Dazu aufgerufen hatte der VVN-BdA sowie die Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt MOL und die S5 Antifa. Mitglieder und Sympatisanten der LINKEN Seelow folgen ebenfalls diesem Aufruf. Mit lauten Sprechchören, BUH-Rufen und pfeifen wurden die Gäste der AfD von den Prostestierenden empfangen und ins Kulturhaus "begleitet". Der AfD - Bundestagsabgeordnete Alexander Gauland war so feige, dass er sich nicht den Prostetierenden stellte, sondern den Nebeneingang ins Kulturhaus, beschützt von der Polizei, nutzte.

 

05. Mai 1818 - Geburtstag Karl Marx

Auch in diesem Jahr legten Mitglieder der LINKEN aus Neuhardenberg und Seelow an der Karl-Marx-Büste in Neuhardenberg aus Anlaß des Geburtstages von Karl Marx Blumen nieder.

In einer kurzen Rede des Gen. Thomas Köhler wurde an die Bedeutung der Lehren  von Karl Marx als Vordenker einer sozialistischen Revolution gedacht. Die Rede endete mit den Worten ..." Proletarier aller Länder vereinigt euch. "  

8. März - Internationaler Frauentag

Auch in diesem Jahr gratulierten Mitglieder des Stadtvorstandes der LINKEN Seelow Bürgerinnen der Stadt und überreichten dazu Rosen zum Internationalen Frauentag. Als erste Frauen erhielten Bettina und Simone rote Rosen. Auch in Neuhardenberg wurden aus Anlaß des internationalen Frauentages Rosen verteilt.

25. Februar 2023 - #aufstandfuerfrieden

Nach Angaben der Veranstalter nahmen ca. 50.000 Friedensanhänger an der von Sahra Wagenknecht und Alice Schwarzer aufgerufenen Demonstration am Brandenburger Tor in Berlin teil. Auch Mitglieder LINKEN aus Seelow, Neuhardenberg und anderen Orten waren trotz wiedrigen Wetters dabei.

Sahra Wagenknecht kritisierte den Kurs der Bundesregierung scharf. "Statt einen endlosen Abnutzungskrieg mit immer neuen Waffen zu munitionieren", müsse man Russland ein Verhandlungsangebot unterbreiten.

18.Februar 2023 - Clubgespräch mit Kerstin Kaiser

Kerstin Kaiser sprach über Eindrücke, Hintergründe und der Arbeit der Rosa Luxemburg Stiftung Moskau, insbesondere in Verbindung mit dem Russlandkrieg in der Ukraine. Russland hat den Krieg bereits mit dessen Beginn verloren. Dennoch stehen große Teile der russischen Bevölkerung hinter Putin, auch getrieben von der Politik des Westen. Wir fordern einen schnellen Waffenstillstand, das TÖTEN muß aufhören. Als Linke verurteilen wir das politische System in Russland und auch hier kein Zusammengehen mit der AfD. 

08.Februar 2023 - Anbringen eines neuen Banners gegen den Krieg

Waffenlieferungen schaffen keinen Frieden und wenn Frau Baerbock im Krieg mit Russland ist… wir sind das nicht. Es wird keine Sieger geben in diesem furchtbaren Krieg, den Russland gegen die Ukraine führt.  Die einzigen Gewinner des Krieges sind die USA u. a. mit einem riesigen Konjunkturprogramm. Es ist wichtig und an der Zeit diesen Stellvertreterkrieg schnellsten mit Diplomatie zu beenden. Nach Umfragen ist eine Mehrheit der Deutschen gegen Waffenlieferungen, trotz der massiven medialen Kriegshysterie. Die Linke und Friedensbewegte müssen hörbar Position für eine diplomatische Lösung beziehen. Wir werden weiter mit den Friedensbewegungen aktiv für eine Beendigung des Krieges in der Ukraine und aller anderen auf der Welt eintreten.

 

31. Januar - erinnern an den ersten Brückenkopf der roten Armee vor 78 Jahren am Panzer in Kienitz

27. Januar - Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Die MOZ schrieb am 28. Januar: .."Viele Bürger, darunter Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Heinze, Landtagsmitglied Bettina Fortunato und Bürgermeister Jörg Schröder sowie Stadtverordnete, sind am Freitag dem Aufruf der LINKEN gefolgt und haben am Denkmal für die Opfer des Faschismus derer gedacht, die in den Konzentrttionslagern der Nazis umgebracht wurden. ...".Es ist wichtig, die Erinnerung an alle Opfer wach zu halten," so Hädicke......."

15. Januar 2023 - Gedenken an Karl und Rosa

Seelower Linke nach Corona-bedingter Pause wieder beim Gedenken an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht in Berlin dabei.

 

14. Januar 2023 - Ein Dankeschön an die Genossen und Symphatiesanten

Am 14. Januar traf sich die Seelower LINKE zu ihrer Jahresauftaktveranstaltung. Wir bedankten uns bei den aktiven Mitstreitern für ihre Arbeit im zurückliegenden Jahr und diskutierten über die aktuelle Lage unserer Partei, über den Krieg in der Ukraine und natürlich über unsere bevorstehenden lokalen Aktivitäten. Am 27. Januar, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, luden wir Einwohner*innen zu einer Gedenkveranstaltung am VVN-Ehrenmal in Seelow ein. Wir planten unsere Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag am 8. März, zum Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus am 8. Mai sowie zum 1. Mai mit dem traditionellen Polit-Frühschoppen. Ab März wird die Linksfraktion der Stadtverordnetenversammlung gemeinsam mit dem Stadtvorstand wieder monatliche Infostände auf dem Seelower Markt durchführen. Wir haben auch wieder Klubgespräche im LinksTreff zu verschiedenen Themen vorgesehen, zu denen auch interessierte Bürger*innen eingeladen sind. Am 25. August werden wir wieder unser in der Region beliebtes Hoffest veranstalten.

 

09.November 2022 - Stolpersteineputzen

Auch in diesem Jahr hat DIE LINKE. Seelow für den 9. November zum Putzen der Stolpersteine aufgerufen. Gerade in einer Zeit, in der der Antisemitismus wieder zu nimmt, ist ein Erinnern und Mahnen an die Pogrome von 1938 umso notwendiger.

Die Stolpersteine erinnern seit dem 08. August 2011 an ehemalige jüdische Bewohner Seelows. Trotz Dauerregen haben sich 12 Frauen und Männer auf den Weg zu den einzelnen Standorten gemacht, um die Steine zu reinigen.

Zuerst ging es in die Kirchstraße wo fünf Stolpersteine an die Familien Irmling und Wangenheim erinnern. Danach in die Berliner Straße, hier erinnert ein Stolperstein an Adelheid Philippsborn und drei Stolpersteine an die Familie Reissner . Die Familien lebten zum Teil seit 1870 in Seelow. Sie wurden in verschiedene Lager deportiert und ermordet.

Anschließend fuhren einige Teilnehmer zum Schweizerhaus in Seelow. Dort gibt es drei Stolpersteine für die Familie Cohn. Elli und Heinz Cohn mussten von 1940 bis 1943 auf dem Gut Zwangsarbeit verrichten. 1943 wurden sie gemeinsam mit ihrer einjährigen Tochter Mathel deportiert und im KZ Auschwitz ermordet.

Der 9. November 1938 markiert den Übergang von der Ausgrenzung und Diskriminierung der jüdischen Bevölkerung zur offenen Verfolgung (Wikipedia). Unternehmen wir alles, um eine Wiederholung nicht zuzulassen!

Freitag, 26. August - Hoffest der Seelower LINKEN

Rund 120 Besucherinnen kamen trotz angekündigtem Regen zu beliebten Hoffest am Linkstreff.

In einer von Carolin Schönwald moderierten lebhaften Podiumsdiskussion sprachen sich alle Teilnehmer gegen Krieg und soziale Kälte aus. 

 

 

 

Keine Nachrichten verfügbar.
Pressemeldungen Brandenburg

Pressemitteilung

Keine Industrie fürs Töten – Rheinmetall-Ansiedlung wäre Verfassungsbruch

Mit einem einstimmigen Beschluss hat sich der Landesvorstand der Brandenburger LINKEN am Wochenende gegen die von der Landesregierung angestrebte Ansiedlung einer Teileproduktion für den F-35-Kampfjet gewandt. Dazu erklärt die Co-Landesvorsitzende Katharina Slanina: Weiterlesen


Pressmeitteilung

Weltflüchtlingstag: Hilfe statt Hass

Europäische Verschärfungen des Asylrechts, eine zunehmende Zahl von Übergriffen gegen Geflüchtete – der diesjährige Weltflüchtlingstag steht unter schwierigen Vorzeichen. Menschen in Not zu helfen, wäre aber die eigentliche Aufgabe, meint die Co-Landesvorsitzende der Brandenburger LINKEN, Katharina Slanina: Weiterlesen


Pressemitteilung

Rettet die Wälder: Löschflugzeuge statt Panzer!

Zu den Waldbränden in Brandenburg äußern sich Dr. Didem Aydurmuş, Mitglied des Vorstandes der Partei DIE LINKE, und Stefan Wollenberg, Landesgeschäftsführer der LINKEN Brandenburg: Weiterlesen


Pressemitteilung

Fast ganz Brandenburg ist sich einig: Kostenfreies Mittagessen in Schulen und Kitas

Dazu erklärt der Co-Landes- und Fraktionsvorsitzende der LINKEN Brandenburg, Sebastian Walter: "Das Ergebnis macht deutlich: Es ist nicht mehr selbstverständlich, dass sich Familien das Mittagessen für ihre Kinder an Schulen und Kitas leisten können. Der Staat ist hier ganz klar in der Pflicht, Familien und insbesondere Alleinerziehende zu... Weiterlesen